Babyzeit

Wochenbettbetreuung

Nach der Geburt gelten die ersten 8 Wochen als Wochenbett.

Seit Anfang 2017 haben alle Frauen, egal wo sie geboren haben, Anspruch auf Hebammenbetreuung in dieser Zeit.

Bei den Hausbesuchen wird das Wohlbefinden von Mutter und Kind, das Gedeihen des Kindes und die Rückbildung der schwangerschafts- und geburtsbedingten Veränderungen kontrolliert, sowie das Stillen bzw. die richtige Ernährung unterstützt.

Alle Familienmitglieder lernen sich kennen und finden sich in eine neue Familienkonstellation ein. 

 

Die Kosten werden zum Teil von der Kasse übernommen.

 

Stillberatung

Wenn es keine Hindernisse gibt, die das Stillen unmöglich machen, ist die Muttermilch die beste Form der Ernährung für den Säugling.

Die meisten Frauen wollen ihr Kind in den ersten Monaten stillen. Häufig gelingt dies ohne Komplikationen, manchmal braucht es allerdings gezielte Unterstützung, damit das Stillen rasch und gut funktioniert.

Ich stehe euch gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Im Rahmen der Wochenbettbetreuung übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Kosten.

Nach dem Ablauf der 8. Wochen ist die Stillberatung privat zu tragen.

 

Rückbildungskurs / Beckenbodenberatung

Nach dem Wochenbett braucht der Körper wieder mehr Bewegung und Kräftigung.

Der Rückbildungskurs gibt die Möglichkeit sanft den Beckenboden zu stabilisieren und die umliegenden Muskeln zunehmend zu festigen.

Der Rückbildungskurs findet in der Gruppe statt und richtet sich sowohl an Frauen mit einer Spontangeburt als auch an Mütter nach einem Kaiserschnitt.

Die Kurse finden wöchentlich statt.

 

Sollte eine gezielte Beckenbodenberatung notwendig sein, werden dazu Einzeltermine vereinbart.

 

Die Kosten sind privat zu tragen.

 

Beikostberatung

Ab dem fünften oder sechsten Lebensmonat wird sich das Baby zunehmend für das Essen der älteren Familienmitglieder interessieren.

In den letzten Jahren haben sich die Beikostempfehlungen stark verändert und es haben sich unterschiedliche Beikostarten entwickelt.

Wenn dein Kind nur noch wenig Unterstützung zum Sitzen braucht, interessiert ist an deinem Essen und die Zunge nicht mehr alles herausschiebt, ist es an der Zeit sich Gedanken zu machen, welche Beikostform zu euch passen könnte.

 

Die Kosten sind privat zu tragen.

 

Babygruppe

Die Babygruppe fördert die Entwicklung deines Babys und untersützt deinen spielerischen Kontakt zu ihm.

Babys lernen stark durch Kontakt zu andern Kindern. Der Austausch in der Gruppe ist hilfreich um sich Tipps und Anregungen von andern Eltern und uns als Hebammen einzuholen.

 

Die Kosten sind in der Regel privat zu tragen.